Thenarast

 

Was ist der Thenarast?

Unter dem Thenarast versteht man einen kleinen, aber sehr wichtigen Nervenast der die Daumenballenmuskulatur (Thenarmuskulatur) mit motorischen Nervenimpulsen versorgt. Der Thenarast ist wesentlich für die Oppositionsfähigkeit des Daumens.

 

Verständliche Erklärung:

die Daumenballenmuskulatur (Abbildung unten) ist für die Funktion der Hand von herausragender Wichtigkeit. Soll der Daumen den Fingern gegenübergestellt werden – beispielsweise zum Halten kleiner Gegenstände – so muss sich hierfür die Daumenballenmuskulatur zusammenziehen. (Kontrahieren).

In der Medizin wird die Daumenballenmuskulatur auch als Thenarmuskulatur bezeichnet.

Der Thenarast versorgt die Daumenballenmuskulatur (Thenarmuskeln) mit motorischen Nervenimpulsen und ermöglicht damit das Gegenüberstellen (Opponieren) des Daumens gegenüber den Fingern.

Thenarmuskeln

Bildunterschrift: die Pfeile in der obigen Abbildung die Muskulatur des Daumenbal-lens (Thenarmuskulatur). Mithilfe der Thenarmuskulatur kann der Daumen den Fingern gegenübergestellt werden (opponieren).
 

Bedeutung des Thenarastes

Der Thenarast ist ein sehr dünner Nervenast, der nicht dicker ist als eine Bleistiftmine. Der Thenarast zweigt meist vom Nervus medianus im Karpaltunnel oder knapp körperfern (distal) des Karpaltunnels ab.

Die Grafik unten zeigt den dünnen Thenarast, nachdem sich dieser vom Nervus medianus abgespalten hat und in Richtung Daumen verläuft.

Bildunterschrift: Abgang des Thenarastes aus dem Nervus medianus nach Verlassen des Karpaltunnels.

 

Der Verlauf des Thenarastes ist individuell erheblich variant. Manchmal zieht der Thenarast auch durch das Dach des Karpaltunnels.

Bei einer operativen Behandlung eines Karpaltunnelsyndroms kann der Thenarast versehentlich durchtrennt werden. Nach einer solchen Operationskomplikation verschmächtigt (atrophiert) die Thenarmuskulatur und es bereitet dem Patienten Schwierigkeiten, den Daumen den Fingern gegenüberzustellen.

 
 

Kommentare sind geschlossen.

  • Werbung