Radiocarpalgelenk

 

Was ist das Radiocarpalgelenk?       

Unter dem Radiocarpalgelenk versteht man den Gelenkabschnitt zwischen Speiche und den daran angrenzenden Handwurzelknochen Kahnbein und Mondbein.

 

Verständliche Erklärung des Begriffes Radiocarpalgelenk

Bildunterschrift: die obige Abbildung zeigt den Aufbau des Handgelenks und die daran beteiligten Knochen.

 

Das Handgelenk ist ein sehr komplex zusammengesetztes Gelenk. Zum Verstehen des Begriffes Radiocarpalgelenk betrachten Sie in obiger Abbildung besonders den Unterarmknochen Speiche und die beiden Handwurzelknochen Kahnbein (K) und Mondbein (M).

Zwischen der Speiche und den beiden Handwurzelknochen Kahnbein (K) und Mondbein (M) befindet sich Knorpel sowie ein feiner Gelenkspalt. Der Gelenkabschnitt zwischen diesen drei Knochen, der in der obigen Abbildung mit Pfeilen hervorgehoben ist, nennt man in der Medizin Radiocarpalgelenk.

 

Welche Bedeutung hat das radiokarpale Gelenk (Radiocarpalgelenk)?

Bei einer Speichenfraktur (Radiusfraktur) oder auch bei einem Kahnbeinbruch oder auch bei einem Mondbeintod kann es zu einem vorzeitigen Verschleiß (einer Arthrose) des Knorpels im Radiocarpalgelenk kommen. Diese Veränderung nennt man eine Radiocarpalarthrose.

Kommentare sind geschlossen.

  • Werbung