PIP-Gelenk

 

Was bedeutet PIP-Gelenk?

Die in Arztbriefen häufig verwendete Abkürzung – PIP-Gelenk – steht für das Mittelgelenk eines Fingers. Wörtlich bedeutet – PIP-Gelenk –  proximales Interphalangeal Gelenk.

 

Verständliche Erläuterung:

die Finger der menschlichen Hand verfügen über 3 Gelenke. Das Gelenk direkt körpernah des Fingernagels heißt Endgelenk (DIP-Gelenk). Das Gelenk in der Mitte des Fingers heißt Mittelgelenk (PIP-Gelenk) und das Gelenk am Übergang vom Finger zum Mittelhand nennt man Grundgelenk.

 

Endgelenk und Mittelgelenk am Zeigefinger.

 

In einem Arztbrief könnte bei Befundung des im Mittelgelenk gekrümmten Zeigefingers zum Beispiel die Formulierung stehen: Streckminderung im PIP-Gelenk des Kleinfingers.

Mittelgelenke der Finger sind häufiger von Verletzungen oder auch von Arthrosen (Fingerarthrosen) betroffen. Daher findet sich besonders in Arztbriefen von Handchirurgen die Bezeichnung PIP-Gelenk.

Kommentare sind geschlossen.