Medianusläsion

 

Was ist eine Medianusläsion?

Unter einer Medianusläsion versteht man eine Schädigung des Nervus medianus.

Der Begriff Medianusläsion setzt sich zusammen aus dem Fachbegriff Medianus und dem Begriff Läsion. Mit Medianus ist in diesem Zusammenhang ein wichtiger Nerv am Arm und in der Hand gemeint. Unter einer Läsion versteht man in der Medizin ganz allgemein eine Schädigung.

 

Verständliche Erklärung des Begriffes Medianusläsion:

der Nervus medianus ist ein wichtiger Nerv, der vom Oberarm kommend im Bereich des mittleren Unterarms auf der Greifseite verläuft. Dort kann der Nerv durch Quetschungen oder auch durch Schnittverletzungen geschädigt (lädiert) werden. In einem solchen Fall spricht der Arzt von einer Medianusläsion oder einer Medianusdurchtrennung.

Besonders häufig kommt es jedoch zu einer Medianusläsion durch Druck auf den Nervus medianus im Karpaltunnel.

Bildunterschrift: die Abbildung zeigt den Nervus medianus Unterarm, Karpaltunnel und in der Hand.

 

Kommt es zu einer Druckschädigung des Nervus medianus zwischen den in der obigen Abbildung gezeichneten Pfeilen, so spricht man präzise von einem Karpaltunnelsyndrom.

In manchen Arztbriefen oder Operationsberichten bezeichnet man diese Veränderung auch summarisch als Medianusläsion.

 

Kommentare sind geschlossen.

  • Werbung