MCP-Gelenk

 

 

Was ist das MCP-Gelenk?

Die Abkürzung MCP-Gelenk wird besonders von Handchirurgen in Arztbriefen und Operationsberichten verwendet, wenn das Grundgelenk des Daumens oder eines der Grundgelenke der Finger gemeint ist.

Die Abkürzung MCP-Gelenk steht für das lateinische Wort: Metacarpo-Phalangeal- Gelenk.

Eine weitere gebräuchliche Abkürzung für das Grundgelenk lautet MP-Gelenk.

 

Verständliche Erklärung des Begriffs MCP-Gelenk:

das MCP-Gelenk (Metakarpophalangealgelenk) ist das Grundgelenk eines jeden Fingers bzw. des Daumens. In der Abbildung unten sind die MCP-Gelenke einer Hand mit einem schwarzen Pfeil markiert.

 

MCP-Gelenk

 

Bildunterschrift: die schwarzen Pfeile das Grundgelenk eines jeden Fingers sowie das Grundgelenk des Daumens.

In Arztbriefen wird dem Begriff MCP-Gelenk häufig eine römische Ziffer hinzugefügt. Zum Beispiel wenn das Grundgelenk des Mittelfingers gemeint ist, spricht man vom MCP-Gelenk III. (Beim Kleinfinger: MCP-Gelenk V).

 

Klinische Bedeutung des MCP-Gelenks:

die Grundgelenke der Finger können von Verletzungen oder auch arthrotischen Veränderungen betroffen werden.

Das Grundgelenk des Daumens ist besonders häufig von Bandschäden betroffen. Dies gilt besonders für das ulnare Seitenband des Daumengrundgelenks. Bei Verletzungen – beispielsweise bei einem Skiunfall – kann dieses Seitenband des MCP-Gelenks des Daumens reißen. (Sogenannter Skidaumen)

Kommentare sind geschlossen.

  • Werbung