LBS-Tenotomie

Was ist eine LBS-Tenotomie?

Die Abkürzung LBS wird in der Medizin häufig für die lange Bizepssehne verwendet. Der Begriff LBS-Tenotomie steht für eine operative Maßnahme, bei der die lange Bizepssehne durchtrennt wird.

Bizepsmuskel

die Grafik zeigt im Bereich der Schulter die lange (roter Pfeil) und die kurze Sehne des jedem medizinisch Interessierten bekannten Bizepsmuskel.

Die lange Bizepssehne verläuft in der Nähe des Schultergelenks in einer knöchernen Rinne. In dieser Verlaufsstrecke kann die lange Bizepssehne aufgescheuert werden. Im Extremfall kommt es zum Reißen der langen Bizepssehne.

Die oft stark aufgefaserte degenerativ veränderte lange Bizepssehne führt zu Entzündungen (einer Tendinitis). Es kann bei Entdeckung einer starken Entzündung um die Bizepssehne (Tendinitis der langen Bizepssehne) sinnvoll sein diese zu durchtrennen. (Tenotomie).

Diagnostik:

bei einer Entzündung der langen Bizepssehne (Tendinitis) bestehen Schmerzen im vorderen Abschnitt der Schulter, die in den vorderen Teil des Oberarms ausstrahlen. Diese Beschwerden werden nicht nur bei Bewegung und Belastung verspürt; sondern auch in der Nacht.

Tastet der Arzt den Verlauf der langen Bizepssehne, so besteht in der knöchernen Rinne in der die Bicepssehne verläuft der stärkste Schmerz.

Präzise nachgewiesen wird die Schädigung (Auffaserung) der langen Bizepssehne (Tendinitis) im Kernspinntomogramm der Schulter sowie auch intraoperativ.

Ursachen:

bei Patienten jüngeren Alters wird die lange Bizepssehne häufig durch spezielle Sportarten, bei denen der Arm über Kopf gehoben wird geschädigt. Solche Sportarten sind besonders Tennis, Speerwerfen aber auch Volleyball und Basketball.

Bei solchen Sportarten birgt die lange Bizepssehne stabilisierend im Schultergelenk auf den Oberarmkopf.

Bei älteren Personen ist die lange Bizepssehne häufig zusammen mit anderen Sehnen der Schulter (der Rotatorenmanschette) aus degenerativen Gründen geschädigt.

Therapie:

Verursacht die lange Bizepssehne aufgrund der Auffaserungen und ihrer Instabilität chronische Schulterschmerzen, so ist die operative LBS-Tenotomie (Durchtrennung der langen Bizepssehne) oft ein sehr effektiver Eingriff, da hierdurch die Beschwerden beseitigt oder erheblich gebessert werden.

Besonderheiten:

Würde man bei der Operation lediglich die lange Bizepssehne durchtrennen, so entstände ein recht unansehnliches Bild wie in der Abbildung unten gezeigt. Hierbei verlagert sich der Muskelbauch des Musculus biceps in Richtung Ellenbogen.

Bizeps Verlagerung

Verlagerung des Muskelbauches des Bizeps in Richtung Ellenbogen

In obiger Abbildung zeigt der blaue Pfeil auf die normalerweise zu erwartende Position des Bauches des Musculus biceps.

Um dieses wenig ansehnliche Bild zu vermeiden, wird nach Durchtrennung der langen Bizepssehne (LBS-Tenotomie) der Stumpf der Bizepssehne, der mit dem Muskel verbunden ist, am Knochen fixiert.

 

Kommentare sind geschlossen.

  • Werbung