Kapandji

Was ist einer Operation nach Kapandji? Oder einer Operation nach Kapandji Sauve?

Eine Operation nach Kapandji ist eine spezielle – relativ selten notwendige – Operation am Handgelenk.

Bei der Operation nach Kapandji (oder auch Operation nach Kapandji Sauve) wird der Ellenkopf mit der Speiche verschraubt.

Zusätzlich wird in der Nähe des Handgelenks ein kleines Knochenstück aus der Elle entfernt, um die Drehung des Unterarms zu erhalten.

 

Wann ist eine Operation nach Kapandji notwendig?

Das Handgelenk des Menschen ist ein recht komplex aufgebautes Gelenk.

Bildunterschrift: die Abbildung zeigt eine Röntgenaufnahme des Handgelenks.

 

In der Region des Handgelenks, die in obiger Abbildung mit einem schwarzen Pfeil markiert ist, finden unter anderem die Streckbewegungen und Beugebewegungen der Hand statt.

Aber auch zwischen der Speiche und der Elle (roter Pfeil in der obigen Röntgenaufnahme) befindet sich ein Gelenk. In diesem Gelenk zwischen Elle und Speiche dreht sich der Unterarm. (zum Beispiel wenn die Hand vom Handrücken zum Handteller gedreht wird).

Dieses Gelenk wird körperfernes Drehgelenk zwischen Elle und Speiche genannt. Wie jedes Gelenk, kann auch dieses Gelenk aufgrund von Verletzungen oder auch aus körpereigenen Gründen von einem Knorpelverschleiß (einer Arthrose) betroffen werden.

Einer Arthrose in diesem Gelenk kann zu erheblichen Beschwerden führen, da Drehbewegungen der Hand eine kaum zu vermeidende Tätigkeit darstellen. In einer solchen Situation ist eine Operation nach Kapandji (nach Kapandji Sauve) sinnvoll.

 

Was wird bei einer OP nach Kapandji genau gemacht?

Kapandji-Operation

 

Bildunterschrift: die Abbildung zeigt die Verschraubung der körperfernen Elle (des Ellenkopfes) mit der Speiche.

In dem obigen Röntgenbild erkennt man, dass unmittelbar unterhalb des Ellenkopfs ein Stück Knochen aus der Elle entfernt wurde. Dies ist notwendig, da bei einer festen Verbindung zwischen Elle und Speiche keine Drehung des Unterarms mehr möglich wäre.

Nach einer Operation nach Kapandji Sauve vermag sich die körperferne (distale) Elle aufgrund des entfernten Knochenstücks um die Speiche zu drehen.

Andererseits findet in dem von der Arthrose betroffenen Abschnitt zwischen Ellenkopf und Speiche keine Bewegung mehr statt. Bei der OP nach Kapandji wird das körperferne Drehgelenk zwischen zwischen dem Ellenkopf und der Speiche versteift, ohne dass die Drehbewegungen des Unterarms aufgehoben werden.

 

 

 

 

Kommentare sind geschlossen.

  • Werbung