Hook – Test

 

Was ist der Hook-Test?

Der Hook-Test ist eine einfache Untersuchungsmethode, mit der man recht zuverlässig feststellen kann, ob die körperferne (distale) Bizepssehne gerissen (rupturiert) ist.

 

Verständliche Erklärung des Hook-Tests (Hook-Zeichen):

Der gut bekannte Bizepsmuskel ist an der Schulter mit zwei Sehnen verankert. Um den Unterarm im Ellenbogen beugen zu können, läuft der Bizepsmuskel in eine sehr kräftige körperferne (distale) Bizepssehne aus, die unterhalb (distal) der Ellenbeuge an der Speiche verankert ist.

 

Bildunterschrift: der weiße Pfeil in obiger Abbildung zeigt die körperferne (distale) Bizepssehne und ihre direkt unterhalb des Ellenbogens.

 

Die Diagnose der Ruptur dieser körperfernen (distalen) Bizepssehne kann schwierig sein, da nach einer Ruptur der distalen Bizepssehne, die Ellenbeuge von einem Bluterguss angeschwollen sein kann. Zur weiteren Erhärtung der Diagnose dient der Hook-Test.

Beim Hook-Test benutzt der Untersucher seinen Zeigefinger ähnlich wie einen Haken.

 

Der Patient wird aufgefordert den Ellenbogen im rechten Winkel zu beugen und den Unterarm so zu drehen, dass die Handfläche zur Decke zeigt. (Der Unterarm muss supiniert werden). Der Patient sollte dann seinen Bizepsmuskel anspannen.

 

Bildunterschrift: Durchführung des Hook-Tests mit gebeugtem Zeigefinger.

Beim Hook Test greift der Untersucher dann von der Seite mit seinem Zeigefinger, der wie ein Haken gebeugt ist, unter die sich anspannende distale Bizepssehne und zieht diese leicht nach vorne.

Bei intakter Bizepssehne kann die angespannte Sehne nur um wenige Millimeter nach vorne bewegt werden. (Der Untersucher fühlt beim Versuch die Sehne nach vorne zu ziehen einen kräftigen Widerstand durch die Sehne).

Liegt eine Ruptur (Einriss) der distalen Bizepssehne vor, so spürt der Untersucher keinen Widerstand, bei dem Versuch die Sehne nach vorne zu ziehen. (Positives Hook-Zeichen)

 

Bedeutung des Hook-Tests

Ist der Hook-Test (das Hook-Zeichen) positiv, so ist ein Riss der distalen Bizepssehne sehr wahrscheinlich. Zur völligen Sicherung der Diagnose einer Ruptur der distalen Bizepssehne sollte zusätzlich zum Hook-Test eine sonographische Untersuchung der Bizepssehne oder eine Kernspinntomographie des Ellenbogens vorgenommen werden.

Kommentare sind geschlossen.

  • Werbung