EPL-Ruptur

 

Was ist eine EPL-Ruptur?

Die Abkürzung EPL oder EPL-Sehne wird in der Handchirurgie für die lange Daumenstrecksehne verwendet. Die lange Daumenstrecksehne kann in Höhe des Handgelenks zerreißen. Bei einer Zerreißung der langen Daumenstrecksehne (= der EPL-Sehne) spricht man von einer EPL-Ruptur.

Diese Abkürzung EPL-Ruptur wird sehr häufig in Arztbriefen und Operationsberichten von Handchirurgen verwendet.

 

Verständliche Erklärung der EPL-Ruptur

EPL-Ruptur

Bildunterschrift: die schwarzen Pfeile in der obigen Grafik zeigen den Verlauf der EPL Sehne (= lange Daumenstrecksehne) am Handgelenk und am Daumen.

 

Die lange Daumenstrecksehne (EPL-Sehne) streckt den Daumen im Endgelenk. Wie man in der Grafik erkennen kann (roter Pfeil), macht die EPL-Sehne (lange Daumenstrecksehne) in Höhe des Handgelenks eine scharfe Biegung in Richtung Daumen.

An dieser Stelle liegt ein kleiner Knochenvorsprung, den man in der Medizin als Tuberkulum listeri bezeichnet. An diesem Knochenvorsprung (dem Tuberkulum listeri) kann die Daumenstrecksehne sich aufreiben und zerreißen.

Eine EPL-Ruptur entsteht in etwa 2-3 % aller Speichenfrakturen (Radiusfrakturen).

 

Symptomatik der EPL-Ruptur

EPL-Ruptur_rechts

Bildunterschrift: Streckverlust des rechten Daumens bei einer EPL Ruptur (einem Riss der langen Daumenstrecksehne).

Bei einer EPL-Ruptur kann der Daumen im Endgelenk nicht mehr gestreckt werden. Die bei Streckung des Daumens unter der Haut gut sichtbare lange Daumenstrecksehne (EPL-Sehne) kann dann nicht mehr gesehen werden. (Roter Pfeil in obiger Abbildung).

Kommentare sind geschlossen.

  • Werbung