Digitus_saltans

 

Was ist ein Digitus saltans?

Unter einem Digitus saltans versteht man einen schnellenden Finger oder schnellenden Daumen. Diese Krankheit wird manchmal auch im Volksmund als Schnappfinger oder Schnappdaumen bezeichnet oder auch springender Finger und spring Daumen.

In der Medizin spricht man von einer Tendovaginitis stenosans.

 

Verständliche Erklärung:

Bildunterschrift: um den Finger zu strecken müssen die Beugesehnen durch einen Kanal – das A1 Ringband – gleiten

 

Ist das A1 Ringband verengt, so ist das Gleiten der Beugesehne an einem Finger behindert. Ist die Behinderung lediglich geringfügig, so entstehen Schmerzen, aber eine Bewegung des Fingers ist noch möglich.

Ist die Störung des Gleitens der Beugesehne durch den zu engen Kanal – das A1 Ringband – stärker ausgeprägt, so verhakt sich die Beugesehne in dem engen Kanal. Bei Anstrengung, den Finger zu strecken, löst sich diese Blockade mit einem Ruck und der Finger springt in die Streckposition (vergleichbar einem Klappmesser).

Dies hat dem Krankheitsbild den Namen schnellender Finger oder springender Finger gegeben.

 

Therapie des Digitus saltans:

die Therapie des Digitus saltans (Therapie des schnellenden Fingers) ist zunächst einmal konservativ. Durch Bewegungsübungen im Wasserbad kann schnellenden Finger oft gebessert werden.

Besteht der schnellenden Finger über viele Wochen oder gar Monate trotz konservativer Therapie oder einer Injektion mit Cortison fort, so sollte eine operative Behandlung des schnellenden Fingers (Operation des Digitus saltans) erwogen werden

Kommentare sind geschlossen.

  • Werbung