CTS

 

Was bedeutet CTS? (Im Arztbrief)

 

Die in der Medizin gebräuchliche Abkürzung CTS steht für Carpaltunnelsyndrom. Das Karpaltunnelsyndrom ist eine Druckschädigung des Nervus medianus (Mittelhandnervs) im Karpalkanal.

 

Verständliche Erklärung:

im Unterarm verläuft ein etwa bleistiftdicker Nerv. Dieser Nerv gelangt durch einen ellipsenförmigen Tunnel – den Karpaltunnel – in die Hand. Dieser Nerv wird in der Medizin Nervus medianus genannt.

CC BY 3.0    Medical gallery of Blausen Medical 2014      (übersetzt)

Verlauf des Nervus medianus vom Unterarm durch den Karpaltunnel.

 

Im Karpaltunnel (Abbildung oben) wird der Nervus medianus häufig durch Druck geschädigt. Der Druck auf den Nervus medianus kann als Folge eines zu engen Kanals entstehen aber auch durch Wucherungen von Sehnenscheiden, die sich ebenfalls im Karpaltunnel befinden.

 

Symptome des CTS:

das Karpaltunnelsyndrom führt sehr häufig zu nächtlichen Beschwerden in der Hand und im Arm. Diese Schmerzen werden begleitet von Missempfindungen und Taubheit in der Hand und oft auch im Arm. Besonders stark betroffen sind dabei meist der Daumen, Zeigefinger und Mittelfinger.

Schreitet das Karpaltunnelsyndrom fort, so entstehen die Beschwerden und Missempfindungen in der erkrankten Hand auch am Tage. Auslöser sind dabei häufig eine einseitige Handhaltung beim Telefonieren, Autofahren oder Fahrradfahren.

 

Ursachen des CTS (Karpaltunnelsyndrom)

Ein Karpaltunnelsyndrom (CTS) tritt gehäuft nach Frakturen am Handgelenk auf. So zum Beispiel nach einem Speichenbruch oder nach einem Kahnbeinbruch.

Das Karpaltunnelsyndrom (CTS) kann aber auch berufsbedingt auftreten. Seit 2009 ist das Karpaltunnelsyndrom als Berufskrankheit BK 2113 anerkannt.

Ein CTS entsteht ebenfalls häufig bei hormonellen Erkrankungen wie einem Diabetes mellitus oder einer Fehlfunktion der Schilddrüse.

 

Therapie des CTS:

im Anfangsstadium wird das Karpaltunnelsyndrom konservativ behandelt. Eine sehr verbreitete konservative Behandlung des Karpaltunnelsyndroms ist das Tragen einer Nachtlagerungsschiene.

konservative Behandlung des CTS durch Nachtlagerungsschiene.

 

Ist die Krankheit noch nicht sehr weit fortgeschritten, ist auch eine naturheilkundliche Behandlung zu erwägen.

Im fortgeschrittenen Fall und bei stärkeren Beschwerden ist eine operative Behandlung des CTS (Karpaltunnelsyndroms) manchmal die einzige Möglichkeit

 

 

Kommentare sind geschlossen.

  • Werbung