CCP-AK

 

Was bedeutet im Arztbrief die Bezeichnung CCP-AK?

Die Kurzbezeichnung – CCP-AK – steht für einen Test auf Antikörper. Ist der CCP-AK-Test positiv, so besteht mit großer Wahrscheinlichkeit (in 9 von 10 Fällen) eine rheumatische Erkrankung. (Rheumatoide Arthritis).

 

Verständliche Erklärung für CCP-AK:

Häufig wird von Patienten die Frage gestellt, ob man Rheuma (eine rheumatoide Arthritis) im Blut nachweisen könne.

Einen eindeutigen einzelnen Test, der zweifelsfrei das Vorliegen einer rheumatischen Erkrankung (einer rheumatoiden Arthritis) nachweist, gibt es leider nicht. Die rheumatische Erkrankung wird aufgrund der Untersuchungsbefunde und einer Vielzahl von Laborwerten nachgewiesen. Ein besonders bekannter Blutwert, der bei vielen Rheumapatienten erhöht ist, ist der Rheumafaktor.

Leider ist der Rheumafaktor jedoch nicht nur bei einer rheumatischen Erkrankung erhöht, sondern auch einer Vielzahl anderer Krankheiten.

Eine wesentlich präzisere Aussage erlaubt daher der Anti-CCP-Test, der in der Klinik meist als CCP-AK Test bezeichnet wird.

 

Bedeutung des CCP-AK Tests

Bei der rheumatoiden Arthritis (beim Rheuma) bildet der Körper Antikörper gegen eigene Baubestandteile. Man nennt dies Antikörper Autoantikörper.

Antikörper im Blut haben normalerweise die Aufgabe eingedrungene Bakterien oder Viren zu bekämpfen.

Bei der rheumatoiden Arthritis wendet sich jedoch das Abwehrsystem des Körpers gegen körpereigene Bestandteile. Die dabei gebildeten Antikörper (Autoantikörper) werden von dem falsch reagierenden Immunsystem gebildet. Chemisch betrachtet sind die Auto-Antikörper bei der rheumatoiden Arthritis cyclische citrullinierte Peptide.

Die drei Anfangsbuchstaben dieses schwierigen chemischen Begriffes findet man in der Bezeichnung CCP-AK wieder. Dabei steht AK für Antikörper.

 

Anders als der Rheumafaktor ist der Anti-CCP Test nur selten auch bei anderen Erkrankungen erhöht. Bei etwa 7 von 10 Patienten ist der Anti-CCP-Test positiv.

 

Anders formuliert – auch schon in den frühen Stadien – ist im Falle eines positiven CCP-AK-Tests eine rheumatische Erkrankung sehr wahrscheinlich. In 9 von 10 Fällen bestätigt sich bei positivem CCP-AK-Test im weiteren Verlauf die Diagnose einer rheumatischen Erkrankung.

Kommentare sind geschlossen.

  • Werbung