Calcinose

 

Was ist eine Calcinose? (Kalzinose)?

Eine Calcinose ist eine Ansammlung von Kalksalzen im Gewebe. Eine Calcinose kann zu erheblichen Schmerzen führen!

 

Verständliche Erklärung:

normalerweise ist Calcium im strömenden Blut gelöst. (Ähnlich wie Zucker im gut gerührten Tee gelöst ist).

Unter krankhaften Bedingungen kann es dazu kommen, dass sonst im Blut gelöstes Calcium im Gewebe sich ansammelt und ein Kalkherd im Gewebe entsteht.

Im Gewebe wird der Kalkherd wirkt ein Fremdkörper und führt oft zu starken Beschwerden, Schwellungen und Rötungen. Eine Calcinose (Kalzinose) kann ähnliche Symptome verursachen wie eine bakterielle Entzündung.

 

Diagnose einer Calcinose:

die Diagnose einer Calcinose wird im Regelfall durch ein Röntgenbild oder in Ausnahmefällen auch durch ein Kernspinntomogramm gestellt.

 

Mit großem Abstand finden sich Kalkansammlungen am häufigsten in der Schulter.

Calcinose_Schulter

Bildunterschrift: der rote Fall in obiger Abbildung zeigt die Kalkablagerungen im Gewebe oberhalb des Oberarmkopfes.

Im gezeigten Fall führte dies zu starken Beschwerden, die auch in der Nacht vorhanden waren.

 

Eine Calcinose ist jedoch keineswegs auf die Schulter beschränkt. Auch in anderen Geweben – zum Beispiel in der Hand – kann es zu Kalkherden (Kalzinosen) kommen.

Calcinose

Bildunterschrift: Kalkdepot – Calcinose – am Daumenendglied.

 

Therapie der Calcinose:

in den meisten Fällen bildet sich die Calcinose spontan zurück. Bei starken Schmerzen und Schwellungen empfehlen sich nichtsteroidale Antirheumatika wie Ibuprofen oder Diclofenac.

In seltenen Fällen – bei ausbleibender Rückbildung der Calcinose und fortbestehenden Beschwerden – ist eine operative Entfernung zu erwägen.

 

Kommentare sind geschlossen.

  • Werbung